Foto-Tipps für Städtereisen Teil 2 – Oder: Fotos? Klar! – Aber warum noch mal?

Foto-Tipps für Städtereisen Teil 2 – und bestimmt nicht der letzte Teil…

Die große Urlaubswelle ist jetzt über die Ferienorte hinüber geschwappt, und die restlichen freien Tage stehen wieder mehr im Zeichen von Kurz und Städtetrips. Zeit also, um zum zweiten Teil unserer Foto-Tipps zu kommen. Nicht zuletzt auch, weil Stadtbesichtigungen für viele dazu gehören, die sonst nur am Strand relaxen wollen. Unsere Tipps funktionieren also auch dann.

Fotos? Klar! – Aber warum noch mal?

Der erste Tipp ist nämlich schon einer der wichtigsten: Überlege dir doch mal, warum du Fotos machen möchtest? Wenn du sonst der Strand- Relax- Typ bist und nur mal eben in die nächste Stadt fährst, dann hast du dafür bestimmt andere Gründe, als jemand, der sein Hauptaugenmerk auf diese Stadt legt.

Wenn du also zum Shoppen hin fährst, dann bringt es meist nichts noch ein paar Bilder von den Top-Sightseeing Locations zu machen. Fotos sind nämlich wirklich das Auge des Betrachters. Und zuerst sollte es dich schon mal interessieren, was du ablichtest. Wenn es dich stresst bis zur Sagrada Familia zu fahren, obwohl du lieber auf den Ramblas durch die Geschäfte ziehen willst, dann brauchst du auch kein Foto der Kirche. Du willst ja schöne Erinnerungen festhalten, oder?

Planen oder Treiben lassen?

Als passionierter Fotograf verhält es sich vielleicht genau anders herum. Dann solltest du das richtige Verhältnis zwischen Planung und Treibenlassen finden. Für das perfekte Foto im genau richtigen Licht musst du manchmal auch genau zur richtigen Uhrzeit vor Ort sein. Ist es also das Bild, das dich zum Ort ruft, oder dokumentierst du mit dem Bild deine Reise?

Klingt verkopft, aber genau hier liegt der Grund für viele Enttäuschungen, wenn man die Fotos zuhause ansieht. Schnappschüsse mit Freunden oder Familie sind tolle Erinnerungen, keine Frage, aber wer mit weniger Fotobegeisterten reist, ist selten zur blauen Stunde am richtigen Ort.

Also denk doch vorher mal darüber nach ob du den Rhythmus der Menschen die dich umgeben oder den Rhythmus des Ortes einfangen willst. Für Letzteres  brauchst du manchmal auch ein wenig Zeit zum Beobachten. Dann findest du den richtigen Moment zum Drücken des Auslösers.

Das tollste Foto – Equipment der Welt

Vielleicht ist es beim Lesen dieses Blog-Posts bisher noch gar nicht aufgefallen, aber diese Tipps beziehen sich überhaupt nicht auf das Equipment, das du brauchst. Klar ist ja, dass du tolle Schnappschüsse mit dem Smartphone machen kannst. Für mache Aufnahmen wird es praktischer mit dem Selfie-Stick, oder (bei mehr Aufwand) mit dem Stativ. Und klar, wir verkaufen dir gerne alles Equipment der Welt. (Und wir haben viel davon zu tollen Preisen 😉 ) Aber du bist das Wichtigste an deinen Bildern. Denn du hast das Bild schon im Kopf, bevor es in die Kamera kommt.

 

Mehr Meer wollen wir alle! Mehr Foto- und Kamera- Equipment gibt es bei AudiNova

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.